documenta Magazines

Webdesign Kassel


In einem Open Source Content Man­age­ment System wurden im Vorfeld der documenta 12 ca. 300 Textbeiträge von mehr als 90 Magazinen/Publikationen eingepflegt. Für die Website, die diese Sammlung zugänglich ge­macht hat, wurde die Ge­stal­tung und eine Print on Demand (POD) Umgebung er­ar­bei­tet. Das Projekt war eine Ko­ope­ra­ti­on zwischen Markus Weisbeck (surface) und Markus Bader-Rampas, Programmierung POD Umgebung: Rainer Binder.

Website-Gestaltung

Die zwölf Striche des documenta 12 Logos wurden in übertragener Form zum grundlegenden Ge­stal­tungselement der Website des documenta 12 magazines project. Ein Strich wird zufällig aus 144 (12x12) unterschiedlich langen Strichen ausgewählt, und im Hintergrund der Website, durch eine HTML - Wiederholfunktion, zu einem Muster zusammengesetzt. Bei jedem Seitenaufruf entsteht ein neues zufälliges Muster.

Eine vordergründige Ge­stal­tung wurde bewusst vermieden. Die Anwendung der Standard-HTML-Ge­stal­tungselemente passen zu der inhaltlichen Orientierung des Projekts. Die uner­war­tete Anwendung der HTML-Elemente gewährleisten die notwendige Wiedererkennbarkeit. Auch die ausgewählte Schrift Arial und die verwendete Textauszeichnung (unterstrichene Links etc.) folgen der Herangehensweise, hauptsächlich auf Standard-HTML-Ge­stal­tungselemente zurückzugreifen.

In einer abgegrenzten Fläche hinter den kurzen Teaser-Texten wird die Hintergrundwiederholung ein weiteres Mal angewendet. In diesem Bereich wiederholen sich jedoch entweder die Striche oder die Bilder. Diese Herangehensweise erzeugt einen attraktiven und uner­war­teten Effekt.

Print on Demand

Das documenta 12 magazines project umfasste auch eine Print on Demand Funktion. Für das zugehörige Tool wurde ebenfalls das Interface ge­stal­tet und zusätzlich die Programmierung or­ga­ni­siert.

Während des Besuchs der magazines Website konnten Beiträge durch Anhaken gesammelt werden. Anschließend war es mögliche die vorgemerkten Texte im POD-Tool zu sortieren und durch eigene Bilder, Texte und Links zu er­gän­zen. Während der Umwandlung in ein PDF wurden alle zusammengestellten Inhalte in das zuvor gestaltete Layout eingefügt. Das POD-Tool, ebenso wie die Website, unterstützten eine sehr große Anzahl von Sprachen. Unter anderem wurden Arabisch, Chinesisch, Japanisch und Russisch integriert.

Bespielhafte PDF-Zusammenstellung öffnen (chinesisch)


© Foto: 123RF kostsov (Laptop)

















  Projektauswahl Interior.Graphics


Fish&Chips, Interior Design, HBF Berlin
Roots, Kampagne, Frankfurter Kunstverein
Caffé Giacosa, Interior Design, Lichtdesign, Palazzo Strozzi, Florenz
Berlin Coffee, Markenarbeit
Leuchtender Schatten, Lichtdesign, Palazzo Strozzi, Florenz
Art Price and Value, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Hörakustik Bonke, Markenführung, Webdesign, Strausberg
Pasta Maria, Webdesign, Berlin
Solaris Bank, Messestand, Berlin
Körper-Ich, Kampagne, Frankfurter Kunstverein
World on Video, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Fish&Chips Webdesign
Portaits and Power, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Manipulating Reality, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Unstable Territory, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
CCC-Strozzina, Gestaltung Messestand, Art&Tourism, Florenz
Treppenbau Klann, Webdesign, Strausberg
Fish&Chips, Interior-Design, Mall of Berlin
Pasta Maria, PotsdamerPlatz, Berlin
Virtual Identities, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
China China China!!!, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Frances Bacon, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Emerging Talents, Kampagne und Ausstellungsgestaltung, CCC-Strozzina, Florenz
Klässigs’s Weinetiketten
Sternberg Press Webdesign, Berlin
Documenta Magazines Online Journal, Webdesign, Print On Demand Tool
German Pavilion, Isa Genzken, Webdesign, Oil, Venice Biennale
Internationale Film Festival Frankfurt, Markenführung